Warum trauen sich eigentlich so wenige Personaler, mit „Humanressourcen“ zu rechnen? Seit über 30 Jahren frage ich mich dies und so langsam glaube ich, die Antwort zu ahnen! Man macht es einfach nicht!

Denn eigentlich ist die Mathematik und Statistik dahinter gar nicht so schwierig. Fast alle Formeln sind bekannt und wenn (noch) nicht, dann zumindest die meisten Bestandteile der Formel.

Nehmen wir doch mal eine dieser Formeln heraus. Das Paretoprinzip besagt, dass in vielen Fällen 20% des Mitteleinsatzes für 80% des Erfolges verantwortlich sind.

Übersetzt:

  • 80% des Umsatzes werden mit 20% der Kunden realisiert
  • 80% des Umsatzes basieren auf 20% der Produkte
  • 80% der Anrufe erledigt man mit 20% seiner gespeicherten Kontakte

Was würde passieren, wenn ich behaupten würde, dass

  • 80% des unternehmerischen Erfolges auf 20% des richtigen Mitarbeitermixes basieren?

Zuerst einmal gar nichts, denn für den hundertprozentigen Erfolg benötigen Sie auch weiterhin die restlichen 80%. Nach kurzem Nachdenken werden Sie sich allerdings fragen, welche Personen, Teams und Gruppen diese 20% ausmachen. Wer sind diese Turbos für Wertschöpfung? Nur wenig später machen Sie sich auf die Suche nach diesen Strukturen. Wenn Sie die Strukturen gefunden haben, was wäre dann Ihr nächster Schritt?

Logisch – Sie werden versuchen, noch mehr von diesen Strukturen zu etablieren. Absolut mehr Personen zu befähigen, eine Top-Performance abzuliefern. Denn jede gewonnene Person würde ein Vielfaches an Wertschöpfung bringen.

Das Paretoprinzip ist eine der Triebfedern für Ihr Engagement im Bereich CRM (Kunden-Beziehungs-Management).  Sie glauben fest daran, dass Sie durch Kundenbindung Kosten sparen und gleichzeitig den Umsatz und Profit steigern. Mehr noch, dass Sie durch den engen Austausch mit Ihren A-Kunden deren Bedarfe vorausahnen, Entwicklungsimpulse erfahren und Zukunft gewinnen.

Wir haben das Grundprinzip des CRM auf das Mitarbeiter-Beziehungs-Management (ERM) übertragen.

Analog zum CRM geht es beim ERM um den Aufbau stabiler Kommunikations- und Dialogstrukturen eines Unternehmens zu seinen Mitarbeitern. Informationen werden auf den spezifischen Bedarf des Mitarbeiters abgestimmt. Genau: den Bedarf treffen und messbare Reaktionen gezielt auslösen ist der Ansatz.

Dabei nutzen wir eine Technologie, die weit über die von traditionellen CRM-Systemen hinausgeht. Auf Basis von „Autoresponse-Systemen“ werden komplette Dialogsysteme entsprechend der spezifischen HR-Prozesse entwickelt. Einmal aufgesetzt laufen diese automatisch.

Ergänzt durch genau auf Ihre Mitarbeitergruppen abgestimmte Formate (Youtube-Videos/ Wufoo Formulare/ Podcasts/ Webinare etc.) erhöhen und erweitern Sie Schritt für Schritt Ihre Effektivität, Ihre Effizienz – Ihr ERM. In der Konsequenz gelingt es Ihnen genau die Mitarbeitergruppen zu identifizieren, die Sie für die erfolgreiche Transformation in die Wirtschaft 4.0 unbedingt benötigen.

Bleiben Sie am Ball und erhalten Sie automatisch und immer aktuell sämtliche neuen Informationen zu diesem Themenfeld. Einmal angemeldet bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Am Ball bleiben ist nur einen Klick weit entfernt

Glückauf

Udo Kiel

Pin It on Pinterest